postheadericon CONTACT

Kirche:

Deutsche Kirche an der First Lutheran Church San Diego

1420 3rd Avenue, San Diego, CA 92101, Tel: (619) 234.6149

Pastorin:

Tel: (760) 798.7130

DeutscheKircheSD@gmail.com   oder/or   rev.karin@yahoo.com

7 Responses to “CONTACT”

  • Hennelore Freundlich:

    Haben sie dort service am Heiligabend oder Weihnachtstag? Oder nur am lezten Sonntag im December?

    ich wuerde mich freuen von Ihen zu hoeren.

    Hannelore Freundlich

  • Klaus Gutwein:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mein Name ist Klaus Gutwein und ich bin evangelischer Pfarrer, der unierten Landeskirche in Baden. Ich arbeite als Gemeindepfarrer in Mannheim. In den 80-er Jahren habe ich in Berkeley an dem Pacific Lutheran Theological Seminary (PLTS) studiert. Von 1999 bis 2005 war ich Gemeindepfarrer der englischsprachigen reformierten Gemeinde in Cardiff, Wales. Seit 2005 bin ich in Mannheim. Jetzt such ich für 2017/2018 eine neue berufliche Herausforderung. Besonders gerne möchte ich wieder auch in englischer Sprache Gottesdienste halten und Seelsorge praktizieren.
    Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen
    Klaus Gutwein

    • Sehr geehrter Klaus Gutwein,
      haben Sie herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Leider ist die Deutsche Kirche San Diego zu klein, um Ihnen ein Angebot machen zu können (ich selbst bin hier auch nur auf Honorarbasis tätig.)
      Viel Glück und Gottes Segen für Ihre Zukunft,
      mit freundlichem Gruß
      Karin Boye, Pastorin

  • Monika und Jacek:

    Hallo,
    wir schreiben weil möchten nach Rat fragen.
    Wir sind Ehepaar seit 12 Jahre und haben Tochter ( leibliches Kind von mein Mann).
    Mein Mann Jacek hat Kind mit andere Frau (lange Geschichte) , kleine Nelli lebt mit uns weil die Mutter will mit sie nichts zu tun haben.
    Wir haben richtige Probleme in Deutschland mit Nachbarn und Familie. Keiner versteht dass ich dieses Kind akzeptiere und liebe und machen uns das leben schwer. Wir hören immer wieder das wir Die kleine gekauft haben oder geklaut haben, dass Sie nicht zur unsere Familie gehört. Es ist traurig dass solche Sachen passieren in diese Zeiten. wir kriegen das hin aber haben Angst , wenn Nelli groß wird ob sie da mit umgehen kann. Wir möchten nicht das unsere kleine liebe Tochter sich unwohl fühlt oder muss solche Verfolgung Attacke erleben. Wir haben gedacht dass wir einfach weg ziehen und möchten gerne nach Amerika aber wir wissen nicht ob eine Möglichkeit gibt wo wir anfangen sollen. Wir haben uns gedacht dass wir in Kirche nachfragen . Wenn Sie uns helfen können und uns beraten wir würden dankbar.
    Liebe Grüße
    Monika und Jacek

    • Wir bedauren sehr, daß Sie in eine solch mißliche Lage geraten sind. Leider ist die Deutsche Kirche San Diego zu klein, um in legalen und insbesondere Visa-Angelegenheiten beratend tätig zu sein. Unser Eindruck ist, daß Sie vorort Beratung benötigen, d.h. dort, wo Sie sich z.Z. aufhalten. Vielleicht gibt es in Ihrer Umgebung eine offene Kirche ohne Vorurteile? Mit Gruß aus den USA, Gott befohlen.

  • Lisa-Marie Cornelius:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir sind Lisa-Marie Cornelius. und Katharina Baumeister. Wir studieren beide an der Ruhr-Universität Bochum Anglistik/ Amerikanistik und Erziehungswissenschaft. Im Rahmen unseres Anglistikstudiums müssen und wollen wir einen sechswöchigen Auslandsaufenthalt im englischsprachigen Ausland verbringen. Hierbei ist es möglich, ein Praktikum zu absolvieren, Freiwilligenarbeit zu leisten oder einer kurzfristigen Beschäftigung nachzugehen.
    Wichtig ist allerdings, dass dies über einen Zeitraum von 6 Wochen à 20 Stunden geschieht. Starten können wir ab Ende Mai 2017.
    Nun wäre unsere Frage, ob Sie Möglichkeiten oder Tipps bezüglich unseres Auslandsaufenthaltes haben.
    Wir würden uns sehr über eine Rückantwort freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Katharina Baumeister und Lisa-Marie Cornelius

  • Susanne:

    Vielleicht könnten Sie ja mal bei der Albert-Einstein Schule in San Diego nachfragen.

Leave a Reply

Die Losung von Heute

Weh denen, die Unheil planen, weil sie die Macht haben!

Micha 2,1

Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wisst, die als Herrscher gelten, halten ihre Völker nieder, und ihre Mächtigen tun ihnen Gewalt an. Aber so ist es unter euch nicht; sondern wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein.

Markus 10,42-43

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier